Praxis für Physiotherapie

Infrarotlicht

Passiv-Anwendungen

Kryotherapie

Die Kryotherapie (Eisanwendung) bietet sich als ergänzende passive Maßnahme bei Arthritis, Gelenkentzündungen, Prellungen, Schwellungen und Verstauchungen an. Sie unterstützt die Krankengymnastik durch Reizung der betroffenen Körperbereiche, indem über kurze oder längere Zeit die erkrankte Stelle mit intensiver Kälte behandelt wird.

Die therapeutische Wirkung ist eine Linderung des Schmerz­zustandes und eine Anregung oder Minderung der Muskelaktivität, abhängig vom Befund.
In der Praxis werden hierfür sogenannte „Cool-Packs“ oder „Eis-Lollies“ benutzt, die das betroffene Gebiet kühlen.

Indikationen

  • Arthritis
  • Gelenkentzündungen
  • Prellungen
  • Schwellungen
  • Verstauchungen

Für den Hausgebrauch empfehlen wir Quarkwickel oder auch gekühlte Handtücher aus dem Kühlschrank. Keinesfalls sollten Sie Eis direkt auf betroffene Gewebebereiche anwenden, da die Gefahr von Erfrierungen besteht.

 

Grafik Wirbelsäule Fit Today