Praxis für Physiotherapie

Fango

Passiv-Anwendungen

Fango

Fango ist ein mineralischer Heilschlamm vulkanischen Ursprungs, dessen Heilkräfte bereits die alten Römer zu schätzen wussten.

Der feste Fango wird zunächst auf circa 100 °C erhitzt und somit flüssig gemacht, um dann in 40 x 60 cm großen Blechen auf einer Spezialfolie 2–3 cm dick aufgetragen zu werden. Erst wenn der Fango abgekühlt ist, kann er bei einer Temperatur von 50–52 °C beim Patienten angelegt werden.

Eine Wärmetherapie mit einer Fango-Packung verbessert die Durchblutung, entspannt die Muskulatur und kann wirksam Schmerzen beseitigen. Fango lässt sich besonders gut bei Rheuma und Rückenschmerzen sowie leichteren Sportverletzungen anwenden.

Indikationen

  • Chronische Gelenkserkrankungen
  • Rücken-, Schulter-, und Nackenschmerzen.
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Menstruationsbeschwerden
  • Neurodermitis
  • Ekzeme
  • Muskelverhärtung
  • Gewebs- und Muskelrheumatismus

Wir verwenden ausschließlich Paraffin-Fango für „Auslaufgeräte“ und keine Wärmeträger mit aufliegender Packung!

 

Grafik Wirbelsäule Fit Today